Triginta Capital findet ihren Ursprung in der Ergo Versicherungsgruppe. 2004 wurde die damalige Gesellschaft im Rahmen eines Management Buy Outs aus der Ergo Versicherungsgruppe herausgekauft. Als Beteiligungsmanager hat Triginta Capital in der Vergangenheit Managementfunktionen für Fondsgesellschaften übernommen. Sie betreute und entwickelte Beteiligungsportfolios und begleitete mittelständische Unternehmen bis zum erfolgreichen Exit. Als kleine Kapitalverwaltungsgesellschaft ist sie seit 2014 durch die BaFin reguliert. Triginta Capital hat in der Vergangenheit Fonds mit einem aggregierten Gesamtvolumen von über einer halben Milliarde Euro selbst aufgelegt oder deren Management übernommen und hierbei weit über hundert Transaktionen, aus unterschiedlichsten Anlässen, umgesetzt.

Seit 2019 investiert Triginta Capital nicht mehr aus einem Fonds und auch nicht aus der eigenen GmbH. Als Beratungsgesellschaft berät sie ihre eigenen Gesellschafter, Partner sowie „Friends und Family“, die dann durch eigene oder zweckgebundene neu aufgelegte Investitionsvehikel gemeinsam in mittelständische Unternehmen investieren.